Naschend durch Wien

Es war als eine gro&szlige Wiedersehendsparty geplant. Gemeinsam mit Florian hatte ich das gro&szlige “Kempten Revival Hüttenwochenende” geplant. First come first serve sollte das Motto werden, denn 16 verfügbare Plätze würden ja im Nu weggehen… Doch als die einzigen beiden zusagenden Ex-Kommilitonen dann 2 Tage vorher auch noch ihre Teilnahme absagten, wurde uns klar, unser Interesse an Revival alter Studi-Zeiten war ziemlich einseitig :-(

Aber vermiesen lie&szligen wir uns unsere Laune nicht. Kurzfristig lied uns Robi nach Wien ein. Mit Robi hatte ich in Alicante studiert und er hatte über ein paar Monate auch Bogota mit mir unsicher gemacht. Robi schwärmte uns von seiner zentralen Wohnung am Nachmarkt vor, so lange, bis wir nicht mehr nein sagen konnten…

Gesagt getan. Ganz im Bann des unglaublichen Navisystems verbrachte ich 3 schnell vorbeigehende Stunden auf dem Beifahrersitz von Florian. Natürlich – wie könnte es anders sein mit Robi & André in einem Auto – mit der aktuellsten Latino Mucke. Kaum angekommen in Wien, stürzten wir uns ins Nachtleben. Floridita hie&szlig der angesagte Club, bei dem beim Eintreffen Robi direkt vom DJ mit Namen begrü&szligt wurde. Es sollte nicht die einzige Ehre von Robi bleiben, die Mädels standen Schlange um mit ihm tanzen zu können. Robi so wurde uns schnell klar war Wiens angesagtester Tänzer. Und das zurecht…

Florian und mir wurde von den sportlichen Leistungen und den Drehungen schon schwindelig, so hatte Robi Nachsicht mit uns und wir gingen ins Havanna Club. Wenn ich 1999 schon einen Blog gehabt hätte, so gäbe es damals zahlreiche Einträge zum Havanna. Während meiner Praktizeit in Wien war es mein Lieblingsclub und sein Charme hat er bis heute nicht verloren. Anstatt Tanzschulambiente, machten hier vor allem Latinos die Musik. Und zwar nicht nur Salsa, sondern auch Modernes. Wie in alten Zeiten brauchten wir nicht lange um in Kontakt mit dem anderen Geschlecht zu kommen. Drei Weissrussinen waren richtig gut drauf und wir kamen in ihr Visier. In Details will ich mich nicht vertiefen, sagen wir mal so, beim Tanzen wurde uns nicht langweilig…

Am nächsten Tag war Sightseeing angesagt. Wien zeigte sich von seiner schönen Seite, just heute wollte sich der kommende Frühling anbahnen. Vorm Palmgarten trafen wir Freunde von Robi … Als stolzer Wiener zeigte uns Robi die verborgenen Ecken der österreichischen Hauptstadt. Und es hat so viele schöne Ecken … Als sich Robi am Abend um ein wenig Privatsphäre bat um seine Freundin zu treffen, zogen wir alleine los. Aber ohne Guide gab es keine schöne Ecken mehr, nach zig Kiolmetern fanden wir schlie&szliglich was Nettes, und just als wir geordert haben sehen wir wen? Robi mit Freundin, wie peinlich, zum Glück bemerkte er uns nicht…

Zum Abschlu&szlig des Wien Ausfluges besuchten Florian & ich noch Schönbrunn, in der Zeit konnte Robi seine Sachen erledigen. Viel ist es nicht geworden, aber sein Kalender synchronisiert nun (sorry, Insider..).

@Robi: es war ein geniales Wochenende, du bist ein super Gastgeben, besser kann man Wien gar nicht präsentieren!
@alle: schaut’s zu, dass ihr ne Einladung für ein Wien Wochenende von Robi bekommt, es lohnt sich!!!

Nachfolgend noch ein paar Fotos:

wien-2.JPG

wien-5.JPG

wien-13.JPG

wien-14.JPG

wien-15.JPG

wien.JPG

Hier geht es zu allen Fotos aus Wien (@Florian/Robi: ich kann euch freischalten, damit ihr alle Fotos sehen könnt)

Similar Posts:

About

Loves to make things happen, make the world a little better place. Born in Germany, has worked and lived in Peru & Colombia. Founder of viventura and Co-Founder of trip.me & viSozial foundation. Andre is a passionate traveler, loves Photography is married to his wonderful wife Adriana and has an amazing son. And he's known for his passion of Peruvian Food and dancing Salsa...

Posted in Travel Tagged with: , ,

Leave a Reply